003: Ursachen von Aggression

Bevor ich in die Ursachenvorschung gehen möchte, will ich zunächst mit euch klären, was Aggression denn eigentlich ist.

Aggression ist eine Emotion wie Freude, Angst, oder Scham. Sie ist also völlig normal und sogar wichtig für uns. Ohne jegliche Aggression wäre die Menschheit nie soweit gekommen, wie sie inzwischen ist. Wir wären längst ausgestorben. Stellen wir uns mal einen vollkommen Aggressionsfreien Mann in der Steinzeit vor. Er soll das Essen für seine Sippe besorgen und befindet sich entsprechend auf der Jagd. Er pirscht sich also an seine Beute heran, hat alles genau vorbereitet und beachtet. Er kommt extra aus der dem Wind entgegen stehenden Richtung, um nicht gewittert zu werden. Seine Speere sind vorbereitet...scharf und haben die perfekten Flugeigenschaften... und dann springt er aus dem Busch und versucht das Tier tot zu diskutieren...

Nein wie gesagt, Aggression darf nicht verteufelt werden. Leider höre ich immer öfter, von Lehrern, Erziehern und Eltern, dass Aggressivität das größte Problem bei den heutigen Kindern ist. Auch in meinem Bereich, der Unterstützung von Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen, höre ich dies immer wieder.





Und wie entsteht Aggression?


Stellen wir uns doch einfach mal vor, wir sitzen im Auto. Also jeder für sich, in seinem eigenen Auto. Jetzt bekommen wir eine Whats App Nachricht, die wir uns von unserem Auto vorlesen lassen, natürlich lesen wir am Steuer keine Kurznachrichten, wir sind ja schließlich verantwortungsbewusst. Die Nachricht ist von unseren Schwiegereltern in spe. Was Ansich schon sehr ungewöhnlich ist, richtig nervös werden wir aber, als wir vorgelesen bekommen, dass unser Lebenspartner, unsere Lebenspartnerin im Krankenhaus ist. Der weitere Text lässt außerdem vermuten, dass es eine wirklich ernste Sache ist. Nun sind wir schon deutlich angespannt. Wir schauen auf die Uhr, versuchen schnellstmöglich voran zu kommen, aber vor uns fährt der berühmte Opa mit Hut, 100 sind erlaubt, aber der ältere Herr fährt strich 80. Die Landstraße ist in diesem Bereich natürlich sehr kurvig und schlecht einsehbar und die entgegenkommenden Autos haben genau den Abstand, den es braucht, damit wir unmöglich überholen können.

Wie fühlt Ihr euch jetzt? Ich nehme an Ihr seid nervös, macht euch Sorgen um euren Freund, eure Freundin, die Sorge wird immer mehr zu Angst und Panik... Jede Kurvenausfahrt, nach der ihr seht, dass ihr immer noch nicht überholen könnt lässt euch mehr und mehr wütend auf den älteren Herren werden.Vielleicht hupt ihr inzwischen, schreit den armen Mann an und beleidigt ihn aufs ärgste.


Mögliche Gründe für Aggressives Verhalten...

Zunächst möchte ich gerne auf ein Beispiel des Hormonhaushaltes eingehen. Viele denken jetzt vielleicht an Testosteron, das „Männlichkeitshormon“. Dieser Gedanke ist auch nicht verkehrt, aber ich möchte auf etwas anderes eingehen. Eine Studie testete Kinder auf ihren Cortisol-Spiegel. Cortisol ist ein Stresshormon und sein Spiegel kann über einen Speicheltest recht einfach ermittelt werden. Diese Werte wurden später mit dem jeweiligen Aggressionstendenzen abgeglichen. Herausgekommen ist, dass Kinder mit einem erhöhten Cortisolspiegel überdurchschnittlich häufig aggressive Verhaltensweisen zeigten. Wurden sie provoziert oder generell in Stress versetzt, so reagierten sie häufig aggressiv. Man nennt das reaktive Aggression.

Kinder mit einem Cortisolspiegel unter dem Durchschnitt waren aber ja sicher deutlich weniger aggressiv, oder? Ich meine, weniger Stresshormone, also entspanntere Grundhaltung und entsprechend auch weniger Aggression. Klingt logisch, ist aber falsch. Diese Kinder agierten durchschnittlich noch häufiger Aggressiv. Na, wem ist es aufgefallen? Genau! Sie AGIERTEN aggressiv. Soll heißen, sie provozierten aktiv, führten Stressgeladene Situationen herbei. Aber warum taten sie das? Naja, sie müssen so handeln, um auf ein normales Cortisollevel zu gelangen.

Menschen mit einem hohen Cortisolspiegel, zeigen also reaktive Aggression und benötigen ein ruhiges, angstfreies Umfeld, um nicht in Stress versetzt zu werden.

Menschen mit einem unterdurchschnittlich hohem Cortisolspiegel zeigen aktive Aggression. Man nennt das übrigens instrumentelle Aggression. Sie brauchen deutlich mehr action. Ihr Stresslevel sollte ab und an durch den ein oder anderen Sprung aus dem Flugzeug, oder ein Duell auf Leben und Tod gefordert werden. Naja, insbesondere bei Kindern muss es vielleicht nicht gleich so extrem sein, aber ihr versteht schon worauf ich hinaus will.


Ihr wollt mehr Wissen?

Wenn Ihr noch weitere Ursachen von aggressiven Verhaltensweisen erfahren wollt, dann hört gerne in meinen Podcast rein...

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen